Nähschule: Kanten einfassen bei Jersey

Tutorial zum Einfassen von offenen Kanten bei Jersey

Tutorial von Nicole Schmid von LaTschuetta.

Gerade bei Kinderkleidern ist es oft so, dass man die Kanten ganz einfach Einfassen möchte: Halsausschnitte bei Bodies oder Shirts, Ärmelsäume oder auch Saumkanten von Shirts oder Hosen. Ein Bündchen ist oft zu breit oder dick - oder man findet nicht die passende Farbe. Hier zeigen wir dir, wie du die Schrägstreifen (die bei Jersey übrigens überhaupt nicht schräg sondern gerade sind) selber machen kannst und so Kanten einfach und schön versäubern kannst.

Dieses Tutorial zeigt dir, wie du offene Kanten von Jersey oder anderen elastischen Stoffen verarbeiten kannst. Natürlich geht es auch mit Webware, aber dort brauchst du ein paar zusätzliche Tricks, die in diesem Tutorial nicht enthalten sind.

Die schönen Bio-Jerseys für diesen Blogartikel wurden von Beanic/Textilatelier Bumann (TAB) zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank!

Zu den Bio-Jerseys von TAB  

Was du brauchst zum Einfassen von Kanten

  • Zugeschnittene Teile, z.T. bereits zusammengenäht
  • Schere
  • Eventuell Stecknadeln
  • Jerseyschrägband (gekauftes) oder einen Jersey-Streifen zum Einfassen
  • Jersey-Nadel
  • Passenden Nähfaden

So fasst du offene Kanten mit Jersey ein

In diesem Beispiel zeige ich dir, wie du die offene Halskante versäuberst. Bei anderen Kanten geht es natürlich entsprechend ähnlich!

Aus Jersey schneidest du jetzt quer zum Fadenlauf ca. 4 cm breite Streifen in der gewünschten Länge zu.

Am besten eignet sich eher dünner Jersey zum Einfassen.

Mit Bündchenstoff oder Sweat werden die Kanten sehr dick, was unschön aussieht.

Jetzt nimmst du den Zuschnitt und schliesst eine Schulternaht.

Jetzt legst du den Stoff mit der linken Seite nach oben vor dich hin.

Den zuvor zugeschnittenen Jerseystreifen legst du nun mit der rechten Seite nach unten auf den Stoff; die Kanten sind bündig an der Aussenkante.

Jetzt nähst du einmal mit einem Geradstich mit Stichlänge 3.2- 3.5 füsschenbreit von der Kante entfernt entlang. Dabei hälst du den Streifen leicht gedehnt. Ich habe hier ein Teflonfüsschen verwendet, da damit der Jersey besser gleitet. Das geht aber auch mit dem normalen Nähfuss. Wenn möglich senke den Nähfussdruck deiner Maschine etwas.

So sieht es nun von der rechten Seite aus, wenn du das Schrägband zur Kante hingeklappt hast.

Jetzt stelle die Nadel auf die zweitäusserste Position (rechts) und verwende einen Kantenfuss, wenn du hast.

Die Stichlänge belässt du bei 3.2 bis 3.5.

Jetzt legst du den Stoff mit der rechten Seite nach oben vor dich hin und faltest das Schrägband einmal nach Innen zur Kante und dann nochmal bis die Kante ganz vom Band eingefasst ist.

Jetzt nähst du mit dem Kantenfuss dieser Kante entlang.

Wenn du dich wohler fühlst, kannst du dir das Band mit Stecknadeln oder Stoffklips fixieren. Ich mag es lieber ohne, da ich so mehr Gefühl habe beim Nähen.

Jetzt stellst du die Nadel wieder in die Mitte und verwendest wieder das normale Nähfüsschen zum Schliessen der zweiten Schulternaht. Ich fixiere diese jeweils vorab mit ein paar Stichen mit der Nähmaschine, damit die Einfassung keinen Versatz hat, wenn ich nachher mit der Overlock die Schulter zusammennähe.

 

Fertig!

 

Das Tutorial wurde von Nicole von LaTschuetta im Auftrag von Stoffwald erstellt. Der Bio-Jersey dafür wurde von Beanic/Textilatelier Bumann zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank!

 

 

Zu den Bio-Jerseys von TAB  

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Sale
Jersey Lief Bos Jersey Lief Bos
CHF 10.00
CHF 22.00
Beanic
Beanic