Interview mit Cornelia Dörig von naturStoffePur

Interview mit Cornelia Dörig, Inhaberin von naturStoffePur

 

Liebe Cornelia, du bist schon von Anfang an im Stoffwald dabei, was mich mega freut! Magst du dich und dein Sortiment den Besuchern im Stoffwald kurz vorstellen? Was ist speziell an deinen Stoffen?

Ich bin Ehefrau und Mama von bald zwei Kindern und wir wohnen in der Nähe von St. Gallen. Wir haben im März 2018, das kleine Startup Naturstoffepur gegründet. Wir verkaufen ausschliesslich Wolle- & Wolle/Seide-Stoffe und passendes Zubehör. Wolle ist ein geniales Produkt für Gross und Klein, für Sport und Alltag, für Sommer und Winter. Die Wollfleece Jacke ist im Sommer natürlich überflüssig, aber ein Shirt aus Wolle/Seide mit dem natürlichen UV-Schutz ein MustHave.

Leider schwingt der schlechte Ruf von Grossmutters kratzigem Wollpullover immer noch in den Köpfen der Leute.

Die Merinoschurwolle welche wir für unsere Wollstoffe verwenden ist sehr fein gekräuselt, kratzt nicht und ist wunderbar weich und flauschig. Die Wolle ist selbstreinigend und antibakteriell. Sie nimmt die Feuchtigkeit auf, ohne sich dabei klamm anzufühlen und transportiert diese vom Körper weg. Dazu kommt, dass die Wollkleidung weniger gewaschen werden muss als normale Baumwollkleidung, meist reicht ein auslüften bei feuchter Witterung oder im Bad. So schrumpf der wöchentliche Wäschehaufen um einiges.

Wie kamst du auf die Idee, «Naturstoffe» zu verkaufen? Was ist deine Motivation, wie bzw. warum kam es dazu?

Begeistert von einigen gekauften Wolle/Seide-Bodys für unseren Sohn, wollte ich mich als Nähbegeisterte selbst ans Werk machen. Leider wurde ich in Schweiz nicht fündig und so entstand die Idee diese in der Schweiz zu vertreiben. Meine Motivation ist es im Einklang mit der Natur zu leben und Achtsam durch diese Welt zu gehen.

Woher kommen deine Stoffe?

Ich beziehe alle meine Stoffe direkt von Danisch Pur aus Deutschland. Alle Stoffe werden von Danisch Pur entworfen und in Ihrem Auftrag in drei verschiedenen GOTS zertifizierten Fabriken in Europa produziert.

Was bedeutet «Bio» bzw. kbT oder GOTS bei Wolle und Seide-Stoffen?

Bei der Produktion der Wolle- & Wolle/Seide-Meterware ist uns ganz besonders wichtig, dass diese sozial- und umweltverträglich produziert werden. Nicht nur, weil die Stoffe zu einem Teil als Unterwäsche direkt auf der Haut getragen werden, sondern auch, weil wir nicht dafür verantwortlich sein wollen, dass bei der Produktion Umweltsünden begangen werden. Wir kaufen nur GOTS-zertifizierte Stoffe, weil wir sichergehen wollen, dass die Herstellung den höchsten Ansprüchen genügt. Als Kleinunternehmen ist Naturstoffepur nicht GOTS zertifiziert (selbst Meterware in einzelne Meter zu schneiden ist zertifizierungspflichtig), daher werben wir nicht mit dem GOTS-Siegel, was der Qualität unserer Stoffe keinen Abbruch tut.

Gefärbt wird ebenfalls mit GOTS Farben, auch der Druck der Motive ist aus GOTS Farben. Daher sind die meisten Drucke dunkel, da die farbigen Drucke nur auf hellen Stoffen funktionieren.

Bio (biologisch) und kbT (kontollierte biologische Tierhaltung) sind Labels mit denen wir ohne teure Zertifizierungspflicht werben dürfen.

Was bedeutet mulesing-frei? Warum ist dies wichtig (für dich/deine Kundinnen)?

Alle unsere Wolle- & Wolle/Seide-Stoffe sind mulesing-frei. Dies bedeutet, dass bei den Wollschafen darauf verzichtet wird, die Haut um den Schwanz ohne Betäubung zu entfernen, um ein Schädlingsbefall zu verhindern. Von Tierschutzorganisationen wird dieses Verfahren scharf kritisiert. Wir bieten aus Prinzip nur garantiert mulesing-freie Wolle- & Wolle/Seide-Stoffe an. Leider ist auch das Label GOTS nicht ausreichend, um sicherzustellen, dass der verwendete Stoff mulesing-frei ist. Daher muss bei Wollstoffen immer auf beide Stichworte geachtet werden.

Woran erkennt man die Qualität eines hochwertigen (Wolle/Seide) Stoffes?

Da gibt es einige Merkmale, die Formstabilität und das Pilling gehört bestimmt zu den Wichtigsten.

Das sogenannte Pilling - die Knotenbildung von Wollfusseln auf Wollartikeln – ist zwar nicht sehr schön, jedoch ist es eher ein Qualitätsmerkmal als ein Mangel. Es zeigt an das Wolle nicht chemisch behandelt wurde, sondern natürlich ist. Dennoch sieht es natürlich nicht besonders schick aus. Umso besser, dass es ein paar einfache Massnahmen dagegen gibt.

Zum einen pillt die Wolle leichter, wenn sie ausgetrocknet ist. Hier kann eine Lanolinkur helfen. Die Knötchen können einfach mit der Wunderbürste® ausgebürstet werden.

Deine Jerseys kommen ohne Elasthan aus – sind sie trotzdem elastisch und formstabil?

Wolle ist von Natur aus viel elastischer als zum Beispiel Baumwolle. Ich empfehle daher, bei den wirklich sehr dehnbaren Wolle/Seide-Stoffen, das Schnittmuster eine Grösse schmaler zu wählen, die Länge jedoch zu belassen.

Und nun mal ganz ehrlich: Wollstoff auf der Haut: das kratzt doch, oder?

Je nach Person ist dieses Empfinden extrem unterschiedlich. Da aber die Merinowolle viel feiner gekräuselt ist, kratzt sie nicht wie herkömmliche Schurwolle. Fast alle Wolle/Seide Stoffe haben eine minimal unterschiedliche Haptik. Von seidig glatt bis kuschelig weich. Dies liegt an der Strickung (schon die kleinste Abweichung in der Einstellung der Strickmaschine sorgt für ein festeres oder lockeres Strickbild).

Die seidig glatten Stoffe werden von empfindlichen Personen besser vertragen, da sie den kühlenden Effekt der Seide noch einmal potenzieren.

Du hast auch einige spezielle Stoffe im Sortiment, kannst du etwas mehr darüber erzählen?

Was ist Wollfleece?

Was ist Wollfleece? Wie wird der hergestellt (erst Jersey gestrickt und dann gefilzt oder wie?) Was mache ich daraus? Was muss ich bei der Verarbeitung besonders beachten?

Der Wollfleece ist ein gestrickter Stoff, eigentlich ein Frottee (auf der einen Seite hat er Schlaufen auf der anderen Seite nicht) der auf beiden Seiten aufgeraut/gebürstet wird. Wenn man ganz genau hinsieht, sieht man eine linke und eine rechte Seite.

Ideal ist der Wollfleece für Overalls, Jacken, Mützen, Halssocke, eigentlich für alles was warm geben sollte.

Vorwaschen ist Pflicht, da der Wollfleece je nach Waschgang bis zu 10% einlaufen kann. Beim Vernähen mit der Overlock oder der Nähmaschine muss auch hier ein elastischer Stich gewählt werden. Ich empfehle, den Nähfussdruck zu verringern und beim Nähen nicht am Stoff zu ziehen, da sich sonst leicht Wellen entlang der Naht bilden.

Was ist Wollfrottee?

Wie muss ich mir Wollfrottee vorstellen? Was mache ich damit? Und saugt der auch auf (das soll Frottee ja, Wolle saugt aber eigentlich nicht…)

Der Wollfrottee hat auf der einen Seite Schlaufen und auf der anderen Seite ist er glatt. Von der dicke her ist der Frottee etwa mit einem Sweat vergleichbar. Somit kannst du von Hose, Pulli, bis zum Schlafanzug fast alles daraus nähen. Sogar Windelüberhosen sind möglich, denn durch das Fetten mit Lanolin wird der Wollstoff dicht. Möchtest du aber einen klassischen Bademantel daraus nähen, empfehle ich dir aber Bio-Baumwolle. Die Schurwolle nimmt das Wasser einfach zu langsam auf.

Verarbeitung von Naturstoffen

Was muss ich bei der Verarbeitung deiner Stoffe beachten?

Ich empfehle die Stoffe vor der Verarbeitung zu waschen. Von Hand oder im Wollprogramm der Waschmaschine bei 30 Grad mit Wollwaschmittel. Die Wollstoffe danach liegend auf einem Handtuch trocknen.

Vermeide zu starke Temperaturschwankungen während dem waschen – dies kann dazu führen, dass die Stoffe einlaufen.

Was muss ich bei der Pflege von Kunstwerken aus deinen Stoffen beachten?

Die Wollkleidung muss nur selten gewaschen werden, meist reicht ein Auslüften bei feuchter Witterung oder während dem Duschen. Der Wasserdampf, transportiert automatisch kleinere Schmutzpartikel und schlechte Gerüchte ab. Bei kleineren Flecken oder zur Vorbehandlung stark verschmutzter Kleidung empfehle ich das Ausklopfen oder Ausbürsten mit der Wunderbürste®. Bei starker Verschmutzung bitte so waschen wie vor dem Zuschneiden/Verarbeiten der Stoffe.

Was wird als nächstes neu in dein tolles Sortiment aufgenommen werden?

Das Sortiment wird stetig erweitert, sicher werden weitere neue Wolle/Seide-Stoffe folgen und bald werden auch noch ein paar Wollwalk-Stoffe im Stoffwald zu finden sein.

Zu guter Letzt noch eine persönliche Frage: Was nähst du am liebsten aus deinen tollen Stoffen?

Mein Sohn ist momentan der Glückliche welcher am meisten benäht wird. Shirts, Jacke, Hosen. Ich freue mich darauf bald auch für sein Geschwisterchen nähen zu dürfen. Da werden bestimmt noch Bodys und eine Wollüberhose folgen.

 

 

Herzlichen Dank für das Interview, liebe Cornelia!

 

Das Interview wurde im Januar 2019 schriftlich geführt, für den Stoffwald von Esther Pfister

 

Das Interview als PDF herunterladen

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel