Gpantix - ETHNO-STOFFE aus Afrika neu im Stoffwald!

Gpantix - ETHNO-STOFFE.CH - Stoffe aus aller Welt von Maria

Stoffwald: Liebe Maria, du bist neu im Stoffwald, herzlich willkommen! Magst du dich gleich selbst kurz vorstellen?

Maria: Gerne, ich heisse Maria und bin diplomierte Pflegefachfrau HF. Zurzeit wohne ich mit meinem Mann und meinen 2 Kindern in Zentralasien. Mein Mann arbeitet hier vor Ort für eine NGO. Leider kann ich nicht konkret sagen, wo und was wir tun, dies erlaubt die NGO aus Sicherheitsgründen nicht.

Vor unserer Familiengründung haben wir gemeinsam mehrere Jahre in Afrika in der humanitären Hilfe gearbeitet. Während dieser Zeit durften wir neben viel Armut und Ungerechtigkeit auch die Schönheit verschiedenster Kulturen kennen lernen.

Portra-et-in-Usbkeistan-1

Maria in Usbekistan - Kultur inkl. Essen UND Textilien interessiert sie sehr!

Die Textilien der verschiedenen Völker übten von Anfang an eine starke Faszination auf mich aus. Neben der puren Schönheit sind Sie auch ein Kommunikationsmittel und erzählen die Geschichte über eine ganze Kultur, über die Menschen die hinter diesen wunderbaren Textilien stehen und über deren Handwerk.
 
Zurück in der Schweiz fand ich es sehr schwierig meine gewünschten Ethno Stoffe zum Nähen zu kaufen. Das Angebot war sehr klein. Nach und nach habe ich mir ein Netzwerk aufgebaut um meine Lieblingsstoffe zu kaufen. Durch Nachfragen von Freunden und Familie kam dann auch die Idee diese Stoffe einem grösseren Publikum zugänglich zu machen.

Zu den Ethno-Stoffen  

Was für Stoffe hast du uns von deinen Reisen mitgebracht?

Ich biete momentan Stoffe aus Afrika, Vietnam, Usbekistan, Russland und China an. [Hinweis: Es sind noch nicht alle Stoffe online!] Der grösste Teil sind afrikanische Wax Print Stoffe. Dabei handelt es sich nicht um wachsbeschichtete Stoffe, nein es ist das spezielle Herstellungsverfahren, welches sich dahinter versteckt.

Modell-3-Accessoires-aus-Waxprint

Wunderschöne afrikanische Deko-Stoffe

Das tönt sehr spannend! Wie werden Wax Print Stoffe gemacht?

Die Baumwollstoffe werden mit Hilfe von Wachs-Schablonen bedruckt und anschliessend gefärbt. Dort, wo der Wachs auf dem Stoff ist, perlt die Farbe ab und es wird nur die unbedruckte Fläche farbig. Die Wachsdrucke werden danach entfernt und zurück bleiben die Muster. Bei mehrfarbigen Waxprints ist der Druck ein aufwändiger Prozess mit vielen Arbeitschritten: dabei erfolgen die Schritte "Wachs aufdrucken – Färben – Wachs auswaschen" immer im Wechsel.

Was ist speziell an den Wax Print Stoffen? 

Das Besondere dieses Verfahrens ist, dass der Stoff „durchgedruckt“ wird. Das heisst es gibt keine linke oder rechte Seite, beide Seiten sind gleich intensiv bedruckt und verwendbar. Die Stoffe sind ungewaschen zum Teil noch etwas steif wegen der Stärke beim Wachsdruckverfahren. Nach dem Waschen werden sie aber angenehm weich und verlieren auch den glatten Glanz. Vor dem Verarbeiten der Stoffe, diese bitte waschen. Sie können etwas eingehen. (ca. 1%)

Was hast du weiter in deinem Sortiment?

Eine weitere Variante dieser Wax Print Stoffe sind die Osikani Stoffe. Diese Stoffe unterscheiden sich von den Wax Print Stoffen durch eine zusätzliche "Goldprägung": Dies ist  eine Gold Metallic Folie, die zusätzlich auf einer Stoffseite angebracht wird. Die Stoffe sind ebenfalls 100% aus Baumwolle und daher sehr angenehm zu verarbeiten und zu tragen.

Da "Gold" in Afrika allgemein für Erfolg steht sind diese Stoffe äusserst beliebt in Westafrika.

Modell-2-Clutch-aus-Osikani

Ein Täschen aus Osikai-Stoff mit dem typischen Goldmuster

Der dritte afrikanische Stoff ist der bedruckte Kente Stoff.

Ursprünglich kommt der gewobene Kente-Stoff aus Westafrika und durfte früher nur von Königen getragen werden. Die Volksgruppen "Akan" aus der Elfenbeinküste und "Ewe" aus Ghana webten aus feinster Baumwolle oder Seide diesen hochwertigen Stoff. Die Webtechnik war ein streng gehütetes Geheimnis und der Kente nimmt auch heute noch einen wichtigen Platz in der Kultur Ghanas und der Elfenbeinküste ein. Obwohl die Muster der zwei Volksgruppen sehr ähnlich aussehen, gibt es sowohl in der Symbolik als auch in der Webtechnik Unterschiede zwischen Aschanti-Kente und Ewe-Kente. Jedes Muster hat einen eigenen Namen und steht für ein Sprichwort oder ein Ereignis des jeweiligen Volkes.

Kente-Stoff

Ein farbenfroher Kente-Stoffe

Heute gibt es den Kente Stoff auch gedruckt und somit erschwinglich für Jedermann. In meinem Sortiment findest Du eine Auwahl an bedruckten Kente-Stoffen.

Woher kommen deine Stoffe?

Da in Westafrika die Textilproduktion mittlerweile fest in asiatischer Hand ist, beziehen wir unsere afrikanischen Stoffe von Lieferanten aus Nordeuropa, vor allem aus Belgien und den Niederlanden. Wir planen regelmässig Einkaufstouren vor Ort. Unsere Produzenten produzieren Stoffe für den afrikanischen Markt und ermöglichen damit afrikanischen Frauen die Gründung einer Existenz als Stoffhändlerinnen.

Alle weiteren Stoffe kommen aus den jeweiligen Ursprungsländern Vietnam, Usbekistan, Kirgistan und China.

Du sagtest, Stoffe und Muster seien auch immer ein "Kommunikationsmittel" - was meinst du damit?

Vor allem in der afrikanischen Gesellschaft nehmen die traditionellen Stoffe eine bedeutende soziale und kulturelle Rolle ein. Sie sind für die afrikanischen Frauen ein Kommunikationsmittel und werden sorgfältig ausgewählt. Jedes Muster trägt eine Botschaft über die Trägerin.

Kannst du ein Beispiel machen?

Ja gerne! Ein Regenschirm zum Beispiel bedeutet Autorität, er beschützt und gibt Sicherheit. In Afrika sagt man: "Wer den Schirm trägt, ist der Herrscher".

Oder ein anderer Stoff mit Rechtecken und bestimmten Farbtönen trägt die Botschaft "Wenn du heiraten willst, frage".

Das Tragen von klassischen Mustern bringt Respekt mit sich. Jüngere Frauen wenden sich für den Alltag von solch "alten" Designs ab, da sie sich modebewusst zeigen wollen. Für Feste und Anlässe kleiden sie sich dann aber bewusst klassisch. Der Status der Frau zeigt sich in der Menge der Waxprints welche Sie besitzt.

Wie wählst du deine Stoffe aus?

Ich achte auf eine schöne Qualität und einen guten Mix an klassischen wie auch modernen Mustern.

Wie funktioniert dein online Shop? Ihr wohnt ja in Zentralasien?

Da wir momentan noch in Zentralasien wohnen funktioniert mein Onlineshop durch die grossartige Mithilfe meiner Familie in der Schweiz. Sie ist es, welche neue Produktlieferungen in Empfang nimmt, fotografiert, einlagert und die Bestellung mit viel Liebe vorbereitet und versendet.

Zu den Ethno-Stoffen  

Liebe Maria, wir freuen uns auf deine tollen Stoffe und danken deiner Familie bereits jetzt fürs sorgfältige Versenden!

PS: Mehr über Marias Ethno-Stoffe aus Vietnam, Usbekistan, Russland oder China gibts in einem späteren Blog-Artikel!

 

Das Interview wurde im November 2019 schriftlich geführt.

Esther Pfister, Stoffwald

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH
GPANTIX / ETHNO-STOFFE.CH