Ein neues Sofa für Fr. 24.90! - Geht ganz leicht mit einem neuen Kunstleder-Überzug

Sofa neu beziehen

Unserem geliebten Sofa sah man nach sieben Jahren an, dass es unsere Familie schon länger begleitet hat: auf der Sitzfläche war der Bezug so abgenutzt, dass er sogar richtige Löcher aufwies. Die Polsterung hingegen war immer noch ganz ok und ich wollte das Sofa nicht einfach entsorgen. Lange wusste ich aber auch nicht richtig, was ich machen sollte - bis ich den Geistesblitz hatte, das Sofa einfach selbst neu zu beziehen! Wie einfach das geht, zeige ich dir in dieser Schritt-für-Schritt Anleitung.

Ausgangslage: Kaputtes Sofa

Erst dachte ich, es wäre schwierig bis unmöglich, das Sofa selbst zu beziehen. Als ich das Sofa aber einmal umgekippt habe, habe ich gesehen, dass sich die Sofabauer da echt etwas überlegt haben: das Sitzteil liess sich nämlich ganz einfach von der Lehne trennen - ich brauchte nicht einmal ein Werkzeug dafür, die Flügelmuttern liessen sich von Hand lösen! So konnte ich das Sitzteil komplett freilegen - und einfach neu beziehen!

Erst wollte ich den weissen Bezug mit einem weissen Kunstleder neu beziehen - aber wie es so ist: Weiss ist nicht gleich weiss! Also beschloss ich, das Sofa mit meinem Lieblings-métallisé-Kunstleder in Stein zu überziehen. Eine sehr gute Entscheidung, wie sich herausstellte!

Das brauchst du, um dein Sofa neu zu beziehen

Die Angaben passen für ein einfaches Zweiersofa - bitte überprüfe den Materialbedarf für dein persönliches Projekt!

  • ca. 1,3m Kunstleder (idealerweise ist die Stoffbreite = Sofabezugbreite)
  • Passenden Nähfaden
  • Wenn möglich Microtex Nadel
  • Einen Tacker

So gehst du vor um dein Sofa neu zu beziehen

1. Sofa auseinander nehmen

Um zu prüfen, ob du dein Sofa selbst neu beziehen kannst, musst du schauen, ob du an das Sofateil rankommst! Schau, ob sich die Sitzfläche von der Lehne trennen lässt- denn nur wenn du das Teil, das neu bezogen werden soll, freilegen kannst, kannst Du es danach auch wieder antackern.

Bei uns ging das ganz einfach: Ich musste bloss ein paar Flügelmuttern lösen und schon konnte ich die Sitzfläche von der Rückenlehne trennen. Dazwischen fand sich allerlei Spannendes... ich erspar Dir die Details! ;-)

2. Muster vom Sofabezug abnehmen

Als nächstes musst du dir ein Schnittmuster machen: das kannst du ganz einfach vom Sofa abnehmen. In meinem Fall bestand das Schnittmuster aus einem (grossen) Rechteck (die Sitzfläche) und aus zwei Seitenteilen. Für die Seitenteile legte ich ein (etwas dickeres) Schnittmuster-Papier direkt auf das Seitenteil des Sofas und zeichnete die Umrisse mit einem Stift nach. Für die Sitzfläche war es einfacher: dies war einfach ein Rechteck und ich mass einfach die Breite und die Länge (mit einem Centimeter). Die Sofabauer dachten sogar daran, dass die Stoffbreite von handelsüblichen Stoffen um die 140cm ist - ein Meter vom Kunstleder reichte genau für die Sitzfläche! Es ist nur ein ganz kleiner Rest übrig geblieben. Für die Seitenteile brauchte ich jedoch nochmals ca. 30-50cm. 

Danach zeichnete ich das Schnittmuster des Seitenteils, indem ich die Linien mit dem (Kurven-)Lineal nachzog.

Tipp: Denk bitte daran, dass du auf keinen Fall möchtest, dass sich der Sofabezug wellt - und dass Kunstleder leicht dehnbar ist. Im Zweifelsfall das Schnittmuster also lieber etwas enger machen. Lass einfach "hinten" genügend Nahtzugabe, dann kannst du noch nachgeben, falls es doch zu eng werden sollte!

 

 

3. Sofateile zuschneiden

Nun kannst du die Sofateile aus dem Kunstleder ausschneiden: Keine Stecknadeln verwenden, da diese Löcher im Leder hinterlassen. Ich arbeite lieber mit Nähgewichten oder WonderClips. Gib überall ca. 1cm Nahtzugabe hinzu.

Du musst auch nicht den gleichen Fehler machen wie ich und zwei rechte Seiten zuschneiden...

Beim Zuschneiden der Seitenteile müssen die Leder natürlich rechts auf rechts (oder links auf links) aufeinander liegen (und nicht rechts auf links.. Manno!). Wenn du beide Seitenteile hast und das Rechteck für die Sitzfläche die richtige Grösse hat, dann kann's schon an die Nähmaschine gehen!

So wäre es RICHTIG, die zwei Seitenteile zuzuschneiden.

So muss man sich zu helfen wissen, wenn man zwei rechte Seitenteile zuschneidet....!

 

4. Sofabezug zusammennähen

Nun musst du nur noch die Seitenteile an das Rechteck der Sitzfläche nähen. Ich habe eine 80er Microtex Nadel mit leicht abgerundeter Spitze, normalen Allesnäher Nähfaden verwendet und mit dem Dreifach-Geradestich mit Stichlänge 4,5 genäht.

Dafür einfach am einen Ende beginnen und das Seitenteil 1cm breit rechts auf rechts an die Sitzfläche nähen. In den "Ecken" die Sitzfläche schön um die Rundung des Seitenteils legen und darauf achten, keine Falten zu nähen.

Dies musst du auf beiden Seiten machen.

5. Bezug wenden und antackern

Nun kannst du den Sofabezug wenden (ha: bügeln musst du für einmal nicht!) und ihn aufs Sofateil legen, an die richtige Position ziehen, glatt streichen und rundum antackern. Dabei den Bezug immer schön spannen, damit er nachher keine Wellen wirft.

Ach ja, mit "Tacker" meine ich wirklich einen Tacker, mit dem üblichen Büro-Tacker geht es nicht!

Am Ende ist das Sofa wieder wie neu!

Sofa_36

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.